Knowing me, knowing you

Es so eine kranke Scheiße. Ja das ist es wirklich. Unsere Freundschaft , unser Freundeskreis. Wir kennen uns schon fast 10 Jahre.Ich frage mich ob wir überhaupt Freunde sind, oder inzwischen Menschen sind , die nur gemeinsame Erinnerungen teilen. Wir sind erwachsen geworden aber unsere Freundschaft hängt immer noch fest, im Damals. Wir waren nie wirklich erhlich zueinander, wer will sich schon verletztlich machen? Wir stehen in ewiger Konkurrenz zueinander.Wir haben dieselben Menschen geliebt und nie vergessen. Jeder nutzt jeden für seinen Vorteil. Aber aufrichtig können wir nicht mehr zueinander sein. Kennen wir uns eigentlich?

Wenn wir uns zusammensetzen würden und jeder ehrlich zum anderen wäre, welche Utopie, würden wir uns hassen. Wir haben die Abbingung genommen, anstatt geradeaus zu fahren.Die Frage die sich jetzt stellt ist wie wir die Köpfe aus der Schlinge bekommen, oder ob jeder seinen Kopf aus der Schlinge bekommen muss.

Wir haben schon geschlossen

„Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen.“ – Balthasar Gracian y Morales

Stimmt das ? Kann diese Tür nie verschlossen werden?
Muss man diese Tür vielleicht manchmal sogar selbst schließen wie das Leck eines Schiffs um sich selbst vor dem Ertrinken zu retten ?

image

Sogar Sterne knallen 
manchmal aufeinander
 und es entstehen neue Welten.

Während ich heute an meiner Bachelorarbeit geschrieben habe, ist es passiert. Ganz plötzlich, ohne Vorwarnung. Deine Notiz erschien auf meinem Bildschrim. Du wusstest , dass ich sie nur zufälligen finden werde.
„Hoffentlich liest du das auch iwann“ steht drin.

Aber es sind andere Worte ,die ich immernoch vor mir sehe: “ Ich hab dich so arg lieb, vergiss das nie, ich vermisse dich “ und ein Herzchen.

Und da war dieser Moment den ich so lange verdrängt habe. Ich vermisse dich auch.
Du könntest mich auch einfach anrufen und mir sagen , dass wir über alles reden können, aber das könnte ich auch. Doch wir tun es nicht. Wir kennen uns.

Oder doch nicht ? Puppenspielerinnen mit ihren Klimperimpern.

Das war schon immer unser Problem. Wir müssen nicht reden, wir wissen es. Das ist es wohl. Schon geht das Spiel von vorne los. Totschweigen. Funkstille.Vermissen. An eigene Wahrheiten glauben, sich daran klammern und warten.